DE EN

Die Kernspin-Untersuchung der weiblichen Brust (MR-Mammographie) ist eine besonders sichere und strahlungsfreie Methode zur Brustkrebs-Früherkennung. Für Frauen ab dem 40. Lebensjahr empfehlen wir, sich einmal jährlich auf mögliche krankhafte Veränderungen des Brustdrüsengewebes untersuchen zu lassen.

Gegenüber der herkömmlichen Mammographie hat die Untersuchung im Kernspin einige Vorteile: eine besonders hohe Diagnosesicherheit, keine Belastung mit Röntgenstrahlen und die Brust wird nicht schmerzhaft zusammengepresst. Zudem hat sich gezeigt, dass bei dieser Form der Vorsorge Tumore häufig in einem besonders frühen Stadium entdeckt werden.

Der beste Zeitpunkt für eine MRT-Untersuchung der Brust ist zwischen dem 7. und dem 14. Zyklustag. In dieser Phase lässt sich das Brustgewebe besonders gut beurteilen. Falls es bereits Befunde gibt, sollten diese unbedingt zum MRT-Termin mitgebracht werden.